Fast wie Weihnachten – wir packen ein, Sie aus

Neben unserer Hauptarbeit, die das Gestalten von allem Erdenklichen (Sternchentext) ist, kümmern wir uns auch darum, dass das bis zum Besten ausgearbeitete Design auch anständig umgesetzt wird.

30 kg Postkarten für die Konzerte des Chors provocale
30 kg Postkarten für die Konzerte des Chors provocale, für die wir die gesamte Werbung entwarfen

Das beste Beispiel sind Drucksachen: Für sehr viele unserer Kunden entwerfen wir das übliche Produkt (mit nicht ganz üblicher – im Sinne von alltäglicher – Gestaltung), nämlich Bürografik im weitesten Sinn. Dabei entstehen auch Designs für Visitenkarten, Briefpapiere, Flyer und Prospekte, die wir für unsere Kunden nach erledigter Entwurfsarbeit gleich zur Druckerei bringen.

Vorher wählen wir gemeinsam noch einige Dinge aus, wie Papiersorten, Druckfarben und kleine Besonderheiten in der Weiterverarbeitung. Daran denkt vorher kaum einer – wir schon, denn damit lässt sich noch einiges verfeinern. Hinterher soll der Empfänger nämlich »Aha!« sagen oder zumindest denken.

Sind die Drucksachen gedruckt, holen wir sie ab und packen sie sorgfältig für den Versand zum Kunden ein – sehr, sehr sorgfältig.

Warum machen wir uns eigentlich die Mühe?

Weil wir’s gerne tun. Es steckt viel Arbeit in jedem Design, sowohl unsere, als auch die des Kunden – immerhin arbeiten wir letztendlich gemeinsam an einer Sache. Ein Design soll nicht nur dem Lehrbuch entsprechen, sondern auch Identifikationsmöglichkeiten bieten. Es gibt anschließend nichts Frustrierenderes, als den heiß ersehnten (und ehrlicherweise auch bezahlten) Entwurf zerknittert und gewellt in den Fingern zu halten.

Deshalb verpacken wir alles selber, und wenn’s sein muss, auch 15 Minuten lang. Nichts geht von der Druckerei direkt zum Kunden. Wir wollen das Ergebnis sehen, prüfen und für gut befinden. Erst dann machen wir eine Art hochsicheres Weihnachtspäckchen daraus – damit unsere Kunden beim Auspacken lächeln.