Kupferphthalocyanin – Sonderfarben-Psychologie

Cyanfarbene GeschäftspapiereSie müssen das nicht aussprechen können – obwohl Sie tagtäglich damit zu tun haben. Kupferphthalocyanin ist ein ungiftiger blauer Feststoff und das Hauptfarbpigment des Druck-Cyan. Es wird also, mit Magenta, Gelb und Schwarz gemischt, im Vierfarbdruck (Sie haben’s bestimmt schon mal gehört: alt Euro- oder neu ISO-Skala) in beinahe jeder Druckerei zu bunten Dingen verarbeitet.

Kupferphthalocyanin, Cyan, ist außerdem unsere neue plakativ-auffällige Hausfarbe, wie Sie an diesem Weblog und unserer Büro-Website sehen, oder an unseren neuen Geschäftspapieren.

Dass unsere Wahl auf Cyan fiel, könnten wir mit solider Farbpsychologie erklären. Blau ist die Farbe der Zuverlässigkeit, der Sauberkeit, aber auch der Harmonie und Stärke. Cyan, ein bedacht grün angehauchtes Blau also, vereint demnach die Eigenschaften des Blaus mit naturverbundenem Wachstum, Gesundheit und Lebensfreude.

Wir könnten es auch als geistreiche Lösung sehen, eine Standardfarbe zu einer Sonderfarbe aufzuwerten. Ob HKS oder Pantone, Sonderfarben kosten Geld – und zugegeben, bei der unglaublichen Auswahl verschiedener Farbtöne wären wir bestimmt nie zu einem Ergebnis gekommen. Cyan machen wir also kurzerhand zu etwas Besonderem.

Allerdings kann die Farbwahl auch ein subjektiver, aufrichtiger Ausdruck der Persönlichkeit sein, mit der Sie ohnehin zu tun haben, wenn Sie den Autor kennen – mich, Jan Weinmann, Ihr Kontakt in diesem Büro – dem Cyan einfach gefällt. Zugegeben, das wäre die einfachste Erklärung, eine ehrliche.

Wikipedia über Kupferphthalocyanin und die Farbe Cyan